Willkommen beim Klimabüro für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg!

Klimaschwankungen sind eine charakteristische Eigenschaft der Erdgeschichte. Der letzte Bericht des Weltklimarates (IPCC) von 2007 zeigt jedoch zum einen, dass der Klimawandel extrem schnell voranschreitet und zum anderen, dass die Erwärmung der vergangenen 50 Jahre mit großer Wahrscheinlichkeit überwiegend durch den Menschen bedingt ist.

Insbesondere die Polargebiete erweisen sich als sehr empfindlich gegenüber bereits geringen Klimaänderungen und spielen deshalb für das globale Klimageschehen eine besonders wichtige Rolle. Das Verständnis von Klimavariabilität und -veränderung ist notwendig, um sinnvolle politische Konzepte zu Klimaschutz und Anpassungsstrategien an den Klimawandel ableiten zu können.

Das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft untersucht seit 1980 den Zusammenhang des weltweiten Klimas und der speziellen Ökosysteme im Meer und an Land. Zentraler Forschungsschwerpunkt sind die Arktis und Antarktis. Außerdem führt das Alfred-Wegener-Institut wissenschaftliche Projekte in den gemäßigten Breiten durch. Das Alfred-Wegener-Institut liefert wichtige Forschungsbeiträge zum Verständnis der Wechselwirkungen zwischen den Systemen Eis, Atmosphäre und Ozean.

 

 

Aktuelles vom Alfred-Wegener-Institut

Erklärung zur Klimakonferenz in Kopenhagen

Aktuelle Interviews rund um das Thema Klimawandel

 


 

Meereisexpedition: Polarsternexpedition ANT-XXIX/6

Mitten im antarktischen Winter quer durchs Weddellmeer: Am 8. Juni 2013 startete ein internationales Forscherteam unter der Fahrtleitung von Prof. Dr. Peter Lemke zu einer der seltenen Winterexpeditionen. Ein interdisziplinäres Forschungsprogramm in Atmosphäre, Meereis, Ozean und Ökosystem steht im Mittelpunkt der Fahrt, um die physikalischen und biogeochemischen Eigenschaften und Prozesse während der Meereiswachstumsphase besser zu verstehen. Es ist die erste antarktische Winterexpedition seit 2006. Eisige Temperaturen von bis zu minus 40 Grad, Schneestürme und schwere Eisbedingungen sowie die wochenlange Dunkelheit der Polarnacht erwarten die Forscher.
(Weitere Informationen auf meereisportal.de ...)
(Zur Pressemitteilung des Alfred-Wegener-Instituts ...)


 

Neues Meereisportal liefert tagesaktuelle Eiskarten von der Arktis und Antarktis

Bremerhaven, 16. April 2013.
Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung stellen heute auf dem 3. REKLIM-Wissenschaftsworkshop in Bad Honnef die neue Internetplattform www.meereisportal.de vor, die sie gemeinsam mit Kollegen von der Universität Bremen entwickelt haben. Die Internetseite bietet als deutschsprachige Webplattform neben jeder Menge Hintergrundinformationen zum Thema Meereis tagesaktuelle Meereiskarten von Arktis und Antarktis. Zudem eröffnet sie Nutzern die Möglichkeit, die unterschiedlichen Basisdaten für die eigene Weiterverarbeitung herunterzuladen. In naher Zukunft wollen die Initiatoren in diesem Portal auch die weltweit ersten Karten zur Meereisdicke als Datenprodukte des ESA-Satelliten CryoSat-2 veröffentlichen.
Zur Pressemitteilung des Alfred-Wegener-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung ...


 

Jugendklimakonferenz

Mit der Jugendklimakonferenz am 10.11.2012 am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven soll der Grundstein für einen Jugendklimarat gelegt werden, der zukünftig die politische Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Fragen rund um das Thema "Klima" stärken soll.
Weitere Informationen zur Veranstaltung ...


 

Deutsch-französisches Seminar

Gateway to the Arctic

17. - 19. Oktober 2012, Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven

Mehr Informationen zu diesem deutsch-französischen Seminar finden Sie auf dem englischsprachigen Seitenbereich (Gateway to the Arctic)


 

3. REKLIM - Konferenz "Klimawandel in Regionen"

3. September 2012 (öffentlich) und 4. September 2012 (intern)
Ziel der diesjährigen Regionaltagung in Potsdam ist es, neueste Ergebnisse aus der regionalen Klimaforschung in REKLIM zu vermitteln. Schwerpunkte sind Betrachtungen nordhemisphärischer Klimaänderungen und ihrer Implikationen, neue Modellansätze für Klimaszenarien sowie Optionen zur Anpassung an den Klimawandel.
Weitere Informationen zur Veranstaltung ...

Online Anmeldeformular ...


 

Interview zur Klimadebatte: Die Kritik geht an den Tatsachen vorbei

Hat die Erderwärmung eine Pause eingelegt? Diese Frage wirft das neue Buch des Autorenduos Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning auf und heizt auf diese Weise die öffentliche Diskussion um den Klimawandel an. Prof. Dr. Peter Lemke, Fachbereichsleiter der Klimawissenschaften am Alfred-Wegener-Institut und Mitautor des IPCC-Reports, sowie Prof. Dr. Meinhard Schulz-Baldes, Koordinator der Klimastadt Bremerhaven, beziehen im Interview Stellung zu den Behauptungen der Klimaskeptiker und erklären, warum der Weltklimabericht für sie die glaubwürdigste Wissenschaftspublikation der Welt ist.
Zum Interview zur Klimadebatte


 

DKK Stellungnahme zum Buch "Die kalte Sonne"

Eine Stellungnahme des Deutschen Klimakonsortiums DKK zum erschienenen Buch von Vahrenholt und Lüning "Die kalte Sonne" kann auf der Website des DKK abgerufen werden.
Zur DKK Stellungnahme

 


 

climateXperience aus dem Koffer - Klimaausstellung an der Europaschule Utbremen

Wie passt der Klimawandel in den Koffer? Wie wirkt sich der Klimawandel in Bremen aus? Und was hat das mit Fußabdrücken zu tun? Am Donnerstag, den 24. November 2011 um 10:00 Uhr eröffnet "climateXperience aus dem Koffer". In dieser sehenswerten Schülerausstellung zum Klimawandel geht es unter anderem um Meeresspiegelanstieg, Windräder und Mülltrennung.
Weitere Informationen zur Ausstellungseröffnung und zur Vereinbarung von Besichtigungsterminen erhalten Sie hier...


 

www.klimanavigator.de gestartet - Der Wegweiser zum Klimawissen in Deutschland

25.07.2011
Gemeinsames Internetangebot der deutschen Klimaforschung
Der Klimanavigator ist ein gemeinsames Portal von über dreißig Institutionen der deutschen Forschungslandschaft. Sie haben sich zusammengetan, um ihre Forschungsergebnisse an Nutzer aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zu vermitteln. Der Klimanavigator hilft, das Wissen über den Klimaschutz zu bündeln und sich an Veränderungen anzupassen.
Zur Pressemitteilung des Climate Service Center: www.klimanavigator.de gestartet


 

Broschüre "Klimaforschung am Alfred-Wegener-Institut"

Mit der Broschüre „Klimaforschung am Alfred-Wegener-Institut – Die polare Perspektive“ möchten wir Ihnen einen Einblick in die Arbeit unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler geben. Sie stellen Ihnen verschiedene Themenfelder vor, um zu einem besseren Verständnis des Systems Erde beizutragen. Denn unsere Erde befindet sich in einem tiefgreifenden Klimawandel. Der letzte Bericht des Weltklimarates (IPCC) von 2007 zeigt zum einen, dass der Klimawandel extrem schnell voranschreitet und zum anderen, dass die Erwärmung der vergangenen 50 Jahre mit großer Wahrscheinlichkeit überwiegend durch den Menschen bedingt ist. Insbesondere die Polargebiete erweisen sich als sehr empfindlich gegenüber bereits geringen Klimaänderungen und spielen deshalb für das  globale Klimageschehen eine besonders wichtige Rolle.

Mit seiner innovativen Wissenschaft und exzellenten Forschungsinfrastruktur hat sich das Alfred-Wegener-Institut zu einem der weltweit führenden und international anerkannten Zentren für Klimaforschung in beiden Polarregionen und den Meeren entwickelt.

Den  Klimawandel mit seinen weitreichenden und regional sehr unterschiedlichen Folgen für Mensch und Natur aufzuhalten oder zumindest zu verlangsamen, ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

 

Zum Download der Broschüre geht es hier... (PDF, 8 MB)

Die Broschüre kann unter info@klimabuero-polarmeer.de auch bestellt werden.


 

Broschüre "Biowissenschaften am Alfred-Wegener-Institut - Polare Ökosysteme im Wandel"

Polare Ökosysteme im Wandel - Broschüre aus dem Fachbereich Biowissenschaften des Alfred-Wegener-Instituts

 

Zum Download der Broschüre geht es hier ... (PDF, 8 MB)


 

Online: Regionaler Klimaatlas für Deutschland

Die Regionalen Klimabüros der Helmholtz-Gemeinschaft haben gemeinsam einen Regionalen Klimaatlas für Deutschland erarbeitet, der über die möglichen Veränderungen auf regionaler Ebene durch den Klimawandel informiert. Mit dem Regionalen Klimaatlas stehen Klimaszenarien für die deutschen Bundesländer online zur Verfügung.
Hier geht es zur Pressemitteilung der Helmholtz-Gemeinschaft...


 

Studie "Klimastadt Bremerhaven"

Das Thema "Klima" kann zum Markenzeichen der Stadt Bremerhaven werden. Dies ist die Essenz einer Studie, die eine Projektgruppe unter Federführung des Alfred-Wegener-Institutes im Auftrag des Bremerhavener Magistrats erstellt hat. Bereits heute verfügt Bremerhaven über sehr viel klimaspezifische Kompetenz in Wissenschaft, Wirtschaft und Vermittlung. Auf 140 Seiten nennt die Studie zahlreiche konkrete Ansatzpunkte, wie eine glaubhafte Positionierung als Klimastadt gelingen kann. Zur Pressemitteilung des Bremerhavener Magistrats und zum Download der Studie ...


 
Elefantenfussgletscher (Foto: Hans Oerter)

Peter Lemke und Jochem Marotzke: Kritik am Weltklimarat ohne Grundlage

Zwei renommierte Wissenschaftler wehren sich gegen eine ihrer Ansicht nach unsachliche Medienkritik am Weltklimarat (IPCC). Die IPCC-Berichte über Ausmaß und Ursachen des Klimawandels dürfen nicht wegen einzelner Fehler grundlegend in Frage gestellt werden, sagen der Leiter des Fachbereichs Klimawissenschaften des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI), Prof. Dr. Peter Lemke, und der Geschäftsführende Direktor des Max-Planck-Institutes für Meteorologie in Hamburg, Prof. Dr. Jochem Marotzke, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa. "Nichts ändert etwas daran, dass der vom Menschen gemachte Klimawandel sich in Zukunft verstärken wird", betont Lemke. Hier geht es zur dpa Meldung vom 11. Februar 2010...


 
Druckversion dieser Seite